Freitag, 25. September 2015

Leitvers

Einerlei Recht sollt ihr haben, wie der Fremde, so soll der Einheimische sein; denn ich bin der HERR, euer Gott.
3. Mose 24,22

Auge um Auge - Zahn um Zahn

Auge um Auge - Zahn um Zahn

Dieser biblische Grundsatz wird oft zitiert, um zu zeigen, wie gnadenlos und grausam der Gott des Alten Testaments gewesen sein soll. In Wirklichkeit aber ist diese Anordnung aus dem mosaischen Gesetz ein Ausdruck absoluter Gerechtigkeit. Denn die Regelung bedeutet zunächst, dass der Täter nur für denjenigen Schaden haftet, den er tatsächlich begangen hat. Wenn er jemandes Auge verletzt, dann muss er nur hierfür geradestehen – und nicht für mehr. Damit dient dieser Grundsatz dem Schutz des Schädigers vor maßloser Rache. Allerdings bedeutet dieses Prinzip auch, dass der Geschädigte vollständige Wiedergutmachung verlangen kann und nicht mit weniger zufrieden sein muss. Den Wert eines Auges für ein Auge, den Wert eines Zahnes für einen Zahn. Diese Pflicht zum 100-prozentigen Schadensersatz gilt auch heute noch in unserem bürgerlichen Recht und ist damals wie heute gerecht.
Der biblische Rechtsgrundsatz macht außerdem eine fundamentale Wahrheit deutlich: Es ist Gottes Wille, dass jede Schuld, ob klein oder groß, ausnahmslos und vollständig gesühnt wird. Gott ist ein gerechter Richter. Er verfolgt keine Unschuldigen. Doch weil wir in unserem Leben schon so manche Schuld auf uns geladen haben, wird Gott uns zur Rechenschaft ziehen, bis alles vollständig beglichen ist. Nichts darf überbleiben, auch nicht das kleinste Unrecht. Damit haben wir ein ernstes Problem, denn wer kann schon allen Schaden, den er anderen zugefügt hat, wiedergutmachen? Materiellen Schaden vielleicht, aber was ist zum Beispiel mit verletzenden Worten?
Nun verkündet uns das Neue Testament, dass Gott selbst in seinem Sohn Jesus Christus alle Schuld der Welt auf sich nahm. Jeder, der das im Glauben auf sich bezieht, geht straflos aus. Hier liegt unsere einzige Rettung.

Markus Majonica
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Könnten Sie Ihre Schuld an anderen Menschen zu 100% wiedergutmachen?
Tipp
Wie gut, dass Jesus am Kreuz die komplette Strafe auf sich genommen hat!
Bibellese
2. Mose 21,23-27

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.