Dienstag, 26. Februar 2019

Leitvers

... beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft des Evangeliums des Friedens, ...
Epheser 6,15

Frieden

Frieden

Wer kann mitten im Kampf von Frieden sprechen? Im Krieg sprechen doch erst einmal lange Zeit die Waffen, und zwar so lange, bis der Gegner besiegt ist oder kapituliert! Und selbst wenn die Waffen schweigen, spricht man heute lieber von einem anschließenden »Friedensprozess«, denn der wahre und dauerhafte Frieden mit einem wieder »normalen« Umgang miteinander ist meist noch in weiter Ferne, statt schon erreicht zu sein.
Kann man mit einer Friedensbotschaft kämpfen? Schon in unserer »normalen« Welt klingt das absurd. Aber Christen können tatsächlich einen Frieden verkünden, auch wenn überall noch Menschen miteinander in Kampf und Streit sind. Und es ist tatsächlich sogar ihr Auftrag! Was ist das für ein Frieden? Es ist der Frieden, den Gott mit uns Menschen geschlossen hat, weil er uns durch das Opfer seines Sohnes am Kreuz mit sich versöhnte. Dort wurden unsere Rebellion gegen ihn und ihre Folgen quasi entschädigt. Gott selbst hat allen Schaden bezahlt. Nun bietet er jedem an, zu ihm zu kommen und seine Herrschaft anzuerkennen. Das sollte man unverzüglich tun, denn dieses Friedensangebot gilt nur bis zu einem bestimmten Ultimatum, nämlich so lange, wie jeder Mensch lebt, und weltgeschichtlich nur bis zu dem Zeitpunkt, wenn Gott diese Welt ganz neu ordnen wird.
Wenn Gott Frieden beschließt, wie können wir dann als Menschen untereinander noch Krieg führen? Eigentlich ist das absurd, denn welches Recht können wir denn beanspruchen, über andere Herrschaft auszuüben? Wenn doch jeder begreifen würde, dass er den Frieden mit Gott braucht, um dann einer zu werden, der auch selbst lieber Frieden stiften als Kriege anzetteln will - ob nun in seiner kleinen privaten oder in der großen weiten Welt.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Haben Sie schon Frieden mit Gott?
Tipp
Kümmern Sie sich zuallererst darum, dann kann auch aus dem Frieden mit anderen etwas werden.
Bibellese
2. Korinther 5,17-21

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.