Dienstag, 26. Mai 2009

Leitvers

Eure Sünden sind blutrot, und doch sollt ihr schneeweiß werden.
Jesaja 1,18

Was heißt Vergebung?

Was heißt Vergebung?

»Diesen Fehler werde ich mit ins Grab nehmen«, sagte der deutsche Nationaltorwart Jens Lehmann nach dem Champions-League-Finale 2006 in Paris.
Welcher Profi-Fußballer träumt nicht davon, einmal in diesem Finale zu stehen? Die Champions League ist ja die Königsklasse im europäischen Fußball. Endlich hatte Jens Lehmann es geschafft und durfte mit seinem Verein Arsenal London gegen Ronaldinho und Co. aus Barcelona spielen. Dann passierte es: In der 18. Minute unterlief ihm ein böses Foul, und er wurde vom Platz geschickt! Wie schlimm muss das für ihn gewesen sein. Ich verstehe gut, dass er dann den oben erwähnten Satz sagte.
Kennen Sie das auch? Je nachdem, was uns passiert ist, tun wir uns oft schwer damit, eine Sünde, ein Versagen zu vergessen. Manchmal nagen unsere eigenen Fehler jahrelang an uns, und manch einer denkt, er wird die Erinnerung daran mit ins Grab nehmen müssen.
Das ist aber nicht nötig; denn in unserem Tagesvers verspricht Gott, er werde unsere Schulden völlig tilgen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass wir zu ihnen stehen und uns nicht herausreden wollen. Gott will sie »in die Tiefe des Meeres versenken« und nie mehr daran gedenken.
Das ist doch wunderbar beruhigend. Und wenn uns solche alten Sachen einmal wieder einfallen, dann plagen sie uns nicht mehr, sondern lassen uns Gott gegenüber dankbar werden, der alles vergeben hat.

Karl-Ernst Höfflin


Frage
Was machen Sie jetzt mit Dingen, die Sie nicht vergessen können?
Tipp
Gott wird niemals auf Dinge zurückkommen, die wir ihm bekannt haben.
Bibellese
Psalm 51

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!