Mittwoch, 28. Januar 2009

Leitvers

Was nützt es einem Menschen, die ganze Weit zu gewinnen und sein Leben einzubüßen? Denn was könnte ein Mensch als Lösegeld für sein Leben geben?
Markus 8,36-37

Wer möchte tauschen?

Wer möchte tauschen?

»Da habe ich mir was eingetauscht!«, schimpfte Unternehmer Kieshaber, als er, nachdem er seine Haushaltshilfe entlassen hatte, feststellen musste, dass die Neue ihr Geld nicht wert war. - »Mit dem würde ich auf der Stelle tauschen«, dachte, auf die Schneeschippe gestützt, Abteilungsleiter Strebermann, als sein Nachbar sich mal wieder ins warme Florida davonmachte. Tauschen möchte wohl jeder manchmal mit irgendwem. Aber so richtig wüsste man nie, was dabei herauskommt, denn wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten.
Wenn Gott uns einen Tausch anbietet, ist dies mit keinerlei Risiko verbunden; man kann dabei nur gewinnen. Was hat man schon zu verlieren, außer Dingen, die unser Leben belasten, die Freude am Dasein trüben und uns schließlich ins Verderben bringen? Wer Jesu Angebot annimmt und all seine Schuld, sein verkorkstes Leben ihm überlässt, der bekommt, wonach viele sich im Innersten sehnen: Vergebung der Sünden, eine göttliche innere Wiedergeburt, ein rechtes Verhältnis zu Gott, liebevolle Aufnahme durch Gott und Errettung vor der Hölle. Außerdem ewiges Glück nach dem Tod; ein neues inneres (ewiges) Leben, das jetzt schon beginnt; ein verändertes Dasein mit ganz anderen Wünschen und Zielen. Er gewinnt einen Ratgeber, den Geist Gottes, der dann in ihm wohnt. Und er empfängt eine innere Kraft, um das Böse zu überwinden, ehrbar zu leben und seine Mitmenschen zu lieben und ihnen zu helfen.
Tauschen bedeutet aber loslassen und abgeben. Darum weg mit allem, was uns daran hindert, das Erstrebenswerteste in Empfang zu nehmen! - Wer diesen Tausch gemacht hat, der möchte nie mehr tauschen!

Johann Fay


Frage
Was hindert Sie daran, den Tausch Ihres Lebens zu machen?
Tipp
Der ist kein Tor, der hingibt, was er nicht behalten kann, um zu gewinnen, was er nicht verlieren kann (Jim Elliot).
Bibellese
Sacharja 3,1-5

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!