Sonntag, 28. Juli 2019

Leitvers

Nicht das Gute, das ich will, übe ich aus, sondern das Böse, das ich nicht will, dieses tue ich.
Römer 7,19

Kampf den Bakterien!

Kampf den Bakterien!

Immer weniger Antibiotika zeigen noch Wirkung, dabei sind immer gefährlichere Bakterien auf dem Vormarsch. Cassandra Quave forscht daher schon seit Jahren in Atlanta, USA, nach Wirkstoffen in Pflanzen wie z. B. dem brasilianischen Pfefferbaum. Sie ist selbst betroffen, denn durch das BakteriumStaphylococcus aureus hat sie als Kind ihr Bein verloren. So wurde sie zur »Pflanzendetektivin«, von denen sie weltweit schon 20 000 in ihrem Laboratorium gesammelt hat. Ob sie und andere Forscher Erfolg haben, ist fraglich, denn die resistenten Keime bilden immer neue Fronten »in einem Kampf, den die Menschheit langsam zu verlieren scheint« (Quelle: Süddt. Zeitung, Nr. 108, 2018).
Es wäre nicht der erste Kampf, den die Menschheit verliert, weil sie vergeblich nach einem Heilmittel sucht. Nicht nur gegen Krankheiten, sondern gegen die Ursache allen Übels in dieser Welt schlechthin: die Sünde. Sie bildet nämlich schon seit Urzeiten immer neue Fronten, und was auch immer der Mensch dagegen unternimmt, früher oder später keimt sie wieder neu, und bisher musste noch jeder an ihr sterben. Sie ist verantwortlich für viele Probleme in dieser Welt und der Kampf gegen sie scheint aussichtslos zu sein.
Doch erstaunlicherweise gibt es das Heilmittel gegen dieses Grundübel schon längst. Gott hat es durch seinen Sohn in diese Welt gebracht. Zunächst hat dieser durch sein Opfer am Kreuz allen Schaden der Sünde beseitigt, und durch seinen Geist gibt er jedem, der ihm glaubt, die Kraft, Sünde zu überwinden, um in dieser Welt Gutes zu wirken, statt alles noch weiter zu zersetzen. Ein aussichtsloser Kampf? Nein, denn Christen haben durch ihren Glauben längst das ewige Leben gewonnen.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wo spüren Sie Auswirkungen der Sünde in Ihrem Leben?
Tipp
Nehmen Sie Gottes Heilmittel in Anspruch!
Bibellese
Römer 8,1-11

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!