Freitag, 28. September 2012

Leitvers

Er, der doch seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben hat: wie wird er uns mit ihm nicht auch alles schenken?
Römer 8,32

Stellvertretungsplan - Chefsache!

Stellvertretungsplan - Chefsache!

Als ich noch zur Schule ging, suchte ich jeden Tag zuerst einen ganz bestimmten Ort in der Schule auf, den Aushang des Stellvertretungsplans an der Tür zum Sekretariat. Mich trieb die erwartungsvolle Hoffnung, irgendein Fach könnte ausfallen.
Und wenn ich tatsächlich fündig wurde, erfasste mich ein unglaubliches Gefühl von Jubel und Erleichterung, besonders natürlich, wenn ich meine Hausaufgaben zu machen vergessen hatte, und solch Glücksgefühl wurde noch übertroffen, wenn zum Beispiel in einer solchen Stunde eine Mathearbeit geschrieben werden sollte. Ich stürmte dann zu meiner Klasse, um die frohe Botschaft zu verkünden - und alle waren völlig aus dem Häuschen! Denn was stattdessen kam, war immer recht harmlos, wenn nicht gar interessant.
Haben Sie schon von einem weit wichtigeren Vertretungsplan gehört? Gott hat nämlich seinen Sohn in den Tod gegeben, damit er unsere Sündenschuld am Kreuz tragen sollte. Und Gottes Sohn trug für uns die Strafe, die wir verdient hatten.
Beim schulischen Stellvertretungsplan fiel auf, dass der Direktor der Schule praktisch nie irgendeine Form von Vertretungsunterricht übernahm. Wahrscheinlich hatte er seiner Sekretärin gesagt, dass sie ihn möglichst von solch lästigen Zusatzaufgaben verschonen sollte.
Bei Gott ist das ganz anders gewesen. Er hat es zur Chefsache gemacht, diesen lästigen Dienst, nämlich die Rettung des Menschen zu übernehmen. Sein eigener Sohn starb für dich und mich! Welch hohen Preis hat er bezahlt! Gott hat seinen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben. Welch ein perfekter Stellvertretungsplan!
Sind Sie deswegen auch schon völlig aus dem Häuschen geraten?

Martin Price


Frage
Was könnte den allmächtigen Gott zu einer solchen Handlungsweise gebracht haben?
Tipp
Lesen Sie einmal Johannes 3,16!
Bibellese
2. Korinther 5,14-21

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.