Freitag, 01. Dezember 2017

Leitvers

Und ihr werdet mich suchen und finden, denn ihr werdet nach mir fragen mit eurem ganzen Herzen.
Jeremia 29,13

Lebt Jesus?

Lebt Jesus?

Knapp Vierjährige stellen viele schwierige Fragen. In einer Zeitschrift berichtet die Kolumnistin (Brigitte 13/2014, S. 168, Julia Karnick), dass ihre Tochter sie beim Anschauen einer Jesus-Skulptur in der Kirche fragte: »Ist das Jesus?« Sie bejahte. »Und ist er tot?« Sie bekam ein »Ja« nicht über die Lippen, denn aus der Kindheit schlummerte noch kindlicher Restglaube in ihr. Weiter schreibt sie, sie wünschte sich in einem solchem Moment, aus vollem Herzen »Nein, er lebt!« sagen zu können und von Gottes Liebe zu erzählen. Sie würde so gern glauben, aber kann es nicht. Leider. Wie soll sie sich auf jemanden einlassen, von dem sie nicht sicher weiß, dass es ihn gibt?
Diese Offenheit der Kolumnistin und Mutter, die bei ihrer Suche nach der Wahrheit auf diese Frage und die ihres Kindes noch keine befriedigende Antwort gefunden hat, hat mich nicht losgelassen. Kinder möchten immer die Wahrheit wissen, und sie vertrauen uns grundsätzlich, wenn wir ihnen Antworten auf ihre Fragen geben. Diese Mutter litt zutiefst darunter, dass sie ihrem Kind keine Antwort geben konnte, die ihrem früheren kindlichen Glauben entsprach.
Doch Gott will nicht nur dieser Frau, sondern jedem von uns Antwort auf unsere drängenden Fragen geben – unser Suchen und Fragen aus unserem Herzen heraus kann uns direkt zu ihm führen, wie unser Tagesvers sagt. Jesus Christus stellte seinen Jüngern gerade Kinder, deren ungetrübtes Vertrauen und deren natürlichen Glauben als Beispiel vor Augen. In solcher vorbehaltlosen Haltung dürfen wir zu Gott kommen. Haben wir – wie die oben erwähnte Frau – große Sehnsucht im Herzen, wie ein Kind zu glauben? Welche Antwort würden Sie gerne auf die Frage »Lebt Jesus?« geben?

Silvia Lammers


Frage
Was hindert Sie daran, sich vertrauensvoll wie ein Kind an Gott zu wenden?
Tipp
Wir sind unseren Kindern nicht weniger als die besten Antworten auf ihre Fragen schuldig.
Bibellese
Matthäus 19,13-15

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.