Dienstag, 11. August 2015

Leitvers

So sind wir nun Gesandte an Christi statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
2. Korinther 5,20

Die letzte Prüfung entscheidet!

Die letzte Prüfung entscheidet!

Der Wagen fängt an zu stottern und bleibt stehen. Alle Versuche, ihn neu zu starten, misslingen. Ich werde hektisch. Heute ist die schriftliche Prüfung in Dortmund. Was ist zu tun? Ich stelle mich mitten auf die Straße und halte den nächsten Wagen an. Der VW-Bus fährt glücklicherweise nach Schwelm und hat noch einen Platz frei. Es ist ein älteres Modell. Dankbar setze ich mich auf den freien Platz. Doch meine Freude ist nur von kurzer Dauer. Der alte VW-Bus schleicht mit 60 km in der Stunde über die Landstraße. Schnell wird mir bewusst: Ich werde nicht pünktlich am vereinbarten Treffpunkt sein. Warten meine Kollegen auf mich? Die Fahrzeit für die Strecke von 25 km kommt mir wie eine halbe Ewigkeit vor. Erleichtert stelle ich fest: Die Kollegen haben gewartet. Gemeinsam starten wir verspätet Richtung Dortmund. Als wir eintreffen, sind die Prüfungsarbeiten bereits verteilt und die Prüflinge haben sich in die Arbeit vertieft. Ich lese die Aufgabenstellung und begreife nicht, was man von mir will. Ich bin aufgewühlt und kann mich nicht konzentrieren.
Hier unterbreche ich meinen Erlebnisbericht. Zu spät oder verspätet zu einem Prüfungstermin zu kommen, kann schwerwiegende Folgen haben. Man versäumt vielleicht sein Ausbildungsziel oder erreicht es viel später als geplant. Etwas Unvorhergesehenes kann uns schnell aus der Bahn werfen.
Wie schrecklich wäre es aber, wenn man im Blick auf sein Lebensziel am Ende feststellen muss, dass es nicht gereicht hat. Die Klärung der entscheidenden Frage – Bin ich mit Gott versöhnt? – hat man aus verschiedenen Gründen immer wieder versäumt oder verdrängt. Doch am »letzten Prüfungstermin« wird uns Gott diese Frage unausweichlich stellen. Was wollen wir ihm dann antworten?

Detlef Kranzmann
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie gehen wir mit der Ermahnung im Tagesvers um?
Tipp
Heute sind wir eingeladen, uns durch Jesus mit Gott versöhnen zu lassen! Das zu versäumen, hat Auswirkungen bis in die Ewigkeit.
Bibellese
Josua 2,1-15; 6,22-25

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.