Donnerstag, 13. Dezember 2007

Leitvers

Glücklich der, dessen Hoffnung auf dem HERRN, seinem Gott, steht, der Himmel und Erde gemacht hat, das Meer und alles, was in ihnen ist; der Treue hält auf ewig.
Psalm 146,3

Hoffen auf was?

Hoffen auf was?

Zehn Beitrittskanditaten. Zehnmal große Hoffnungen. Zehnmal gab es große Freude bei den Beitrittsländern, als heute vor fünf Jahren die Entscheidung zur Osterweiterung vom EU-Gipfel in Kopenhagen getroffen wurde. Was versprachen sich die Beitrittsländer von dieser Osterweiterung?
Sie alle haben politische und kulturelle Wurzeln mit den anderen Staaten der EU gemeinsam. In der Vergangenheit gehörten sie teilweise zu Deutschland oder der österreichischen Donaumonarchie und haben im Gegensatz zu Staaten mit engen geschichtlichen Verbindungen an Russland keine orthodoxe Bevölkerung, sondern überwiegend evangelische oder katholische Staatsangehörige. Doch die Hoffnung auf wirtschaftliche Vorteile überwogen sicher die kulturellen Hoffnungen. Ob kulturell oder materiell, die Hoffnungen waren groß - mussten sie nicht enttäuscht werden?
Bei manchen Menschen aus den Beitrittsländern mag inzwischen Ernüchterung eingetreten sein. Für andere wieder hat sich ihre Hoffnung auf ein leichteres Leben erfüllt. Sind die Menschen damit aber am Ziel ihrer Träume und Hoffnungen? Das Bemühen um Wohlstand und angenehmes Leben ist als Zwischenziel verständlich, aber in unserem Innersten werden wir damit nicht zufrieden sein. In der Bibel steht, dass Gott dem Menschen »die Ewigkeit ins Herz gelegt hat«, ob der Mensch das nun weiß oder nicht. Daher müsste unser äußerstes Bestreben dahin gehen, dieser Zielsetzung Gottes nachzukommen. Tatsächlich hat Gott uns in Jesus Christus und seiner Auferstehung die Möglichkeit dazu geschenkt.

Gerhard Kimmich
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Auf was oder wen setzen Sie Ihre Hoffnung?
Tipp
Wenn Menschen untreu sind - Gott bleibt treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen (2. Timotheus 2,13).
Bibellese
Hesekiel 36,24-38

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!