Sonntag, 14. April 2019

Leitvers
Kommt alle zu mir, die ihr geplagt und mit Lasten beschwert seid! Bei mir erholt ihr euch.

Matthäus 11,28

Der Osterhase - ein Gott?

Der Osterhase - ein Gott?

Dass das Osterfest immer mehr kommerzialisiert wird, daran haben wir uns ja schon gewöhnt. Kaum sind die Restbestände an Schokoladen-Weihnachtsmännern abverkauft, erscheinen die Osterhasen in den Auslagen. Die Ansprüche der Kinder bezüglich der Geschenke zu Ostern schrauben sich auch immer weiter in die Höhe.
Letztes Jahr fand sich im »Darmstädter Echo« einen Artikel über das Osterhasen-Postamt in dem kleinen niedersächsischen Ort Ostereistedt. Hans-Hermann Dunker beantwortet dort mit 10 Helfern die Post an den Osterhasen. Sie haben 35 000 Briefe erhalten und jede Menge zu tun, um diese zu beantworten. Viele Kinder schreiben ihre Wünsche. Es sind längst nicht nur Schokolade und Süßigkeiten, sondern auch elektronisches Spielzeug, Playmobil und Barbie-Puppen. Dunker meint dazu, dass Ostern sich zu einem zweiten Weihnachten entwickelt hat.
Es gibt aber auch Wünsche, die einen sehr nachdenklich stimmen. So bitten kleine Briefeschreiber den Osterhasen um Frieden, Gesundheit für die Oma, einen Job für den Vater oder ein Ende des Streits zwischen den Eltern. Da wird deutlich, was Kinderherzen bewegt. Leider wissen sie nicht, an wen sie sich damit wenden sollen. Ist denn der Osterhase ein Gott, der Menschen prägen und verändern kann? Das kann allein nur der wahre Gott. Im Bibelvers sagt Jesus, der Sohn Gottes: »Kommt zu mir! - Ich bin derjenige, der euch Ruhe geben kann. Ich bin der, der Situationen und Menschen verändern kann.«
Jesus sieht uns in den Bedrängnissen unseres Alltags. Er will uns helfen. Er ist bereit, sich um uns zu kümmern, aber wir müssen zu ihm kommen. Wer sich ihm anvertraut, der wird erleben, dass es einen lebendigen Gott gibt, der nicht weit weg und anteilnahmslos ist, sondern der uns nah ist und ein Interesse an uns hat.

Bernhard Volkmann

Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wünschten Sie sich auch öfter mal jemanden, dem sie ihr Leid klagen könnten und der sich kompetent darum kümmern würde?
Tipp
Wenden Sie sich doch vertrauensvoll an den lebendigen Gott. Er hat versprochen, sich um uns zu sorgen.
Bibellese
Matthäus 7,7-12

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.