Sonntag, 14. Mai 2006

Leitvers

Welcher Mensch unter euch, der hundert Schafe hat
und eins von ihnen verloren hat, lässt nicht die neunundneunzigin der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet?

Lukas 15,4

Alltag

Lokführer oder Busfahrer?

Sie war nicht die einzige in unserer Familie, die mit Vergesslichkeit zu schaffen hatte, aber genug war genug: Nachdem sie mehrmals hintereinander ihre Jacke in der Schule vergessen hatte, waren Papa und Mama wirklich sauer. »Noch einmal und wir werden uns eine Strafe überlegen müssen!«, hatte sie sich am Morgen noch anhören müssen. Nun saß sie im Bus auf dem Weg noch Hause und stellte mit Erschrecken fest, dass es schon wieder passiert war: Die Jacke war in der Schule geblieben! Aus Verzweiflung fing sie an zu weinen, so dass der Fahrer des Schulbusses weich wurde, umdrehte und zurück zur Schule fuhr, um die Jacke zu holen.
Haben wir uns nicht alle als Kinder so einen Busfahrer gewünscht? Also ich auf jeden Fall mehr als einmal … Einen, der »die 99« warten lässt, um dem Einen zu helfen? Aber angenommen unsere Tochter hätte in einem Zug gesessen. Dann hätte sie wohl umsonst geweint, denn der Lokführer ist für den normalen Fahrgast unerreichbar – und umdrehen könnte er ohnehin nicht. Die Fahrtrichtung ist durch die Schienen fest gelegt. Mir scheint, dass unsere Gottesvorstellung oft eher der von einem Lokführer entspricht: Gott scheint so unerreichbar, und was ändert es am Lauf der Dinge, wenn wir zu ihm schreien? So kommt es, dass wir oft nicht viel vom Gebet erwarten. Manchmal verkommt es gar zu einem leidenschaftslosen Ritual.
Doch eines habe ich mittlerweile verstanden: Gott ist kein Lokführer! Er ist der freundlichste »Busfahrer« den man sich vorstellen kann. Ja, mehr noch, er ist – so sagt es Jesus – der gute Hirte, der einzelne Schafe sucht, bis er sie endlich auf seinen Schultern noch Hause tragen kann. So sehr liebt er uns!

Martin Kurani


Frage
Ist das nicht unheimlich tröstlich?
Tipp
Gott hört unser Schreien, dreht wegen uns um – und bei ihm kommt dadurch noch nicht einmal der Fahrplan durcheinander.
Bibellese
Psalm 98

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.