Mittwoch, 15. Februar 2017

Leitvers

Jesus Christus sagt: »Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit.«
Johannes 10,27-28

Es gibt noch einen Ausweg

Es gibt noch einen Ausweg

Viktor Frankl (1905–1997), Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse, hat einmal gesagt, dass Durst der sichere Beweis dafür sei, dass es Wasser gibt; denn wie könnte ein Mensch durstig werden, wenn es kein Wasser gäbe? Und wie könnte ein Mensch nach dem Sinn des Lebens fragen, wenn es keinen Lebenssinn gäbe? So haben die Menschen seit Jahrtausenden nach dem Sinn ihres Daseins geforscht, und allen war klar, dass dann auch ein Sinngeber dahinterstehen muss. So entstanden die Religionen.
Im fünften Jahrhundert hat Augustinus gesagt, dass die Unruhe in den Menschenherzen nur aufhören würde, wenn das Herz in Gott ruht. Erst in der neueren Zeit hat sich die Meinung durchgesetzt, dass wir nur zufällig in diese Welt geboren wurden und nun zusehen müssen, dass wir dieses ungewollte Dasein so angenehm wie möglich zubringen, um danach genauso sinnlos wieder zu verschwinden, wie wir sinnlos auf die Welt gekommen sind. Weil es demnach keine Instanz gibt, der wir Rechenschaft abgeben müssen, werden sich bei solcher Geisteshaltung immer häufiger solche Leute durchsetzen, die kalt und herzlos ihren Vorteil wahrnehmen. Warum auch nicht?
Die Bibel schildert das Ende dieser Weltzeit als eine Epoche, die von Herzlosigkeit, Raffsucht und Gewalt und Unordnung durch die Starken sowie von Armut, Angst und Tränen der Unterdrückten und Gequälten gekennzeichnet ist. Vieles deutet heute darauf hin. Aber trotzdem gibt es noch Hoffnung. Gott hat seine Erde noch nicht völlig aufgegeben. Noch heute kann jeder, dem die Kälte ringsumher Angst macht, zu Gott kommen, ihm sein Versagen bekennen und sich zu seiner Güte flüchten, die er uns in seinem Sohn vor Augen geführt hat, wie uns der Tagesvers sagt.

Hermann Grabe
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie gehen Sie mit den beängstigenden Tagesnachrichten um?
Tipp
Den Fernseher noch lauter zu stellen, ist keine gute Methode der Daseinsbewältigung.
Bibellese
Johannes 10,22-29

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!