Freitag, 18. Januar 2002

Leitvers

Die Sünde ist der Leute Verderben.
Sprüche 14,34

Was uns kaputtmacht

Was uns kaputtmacht

Karlchen war an diesem Sonntag in der Familie dran, den Gottesdienst zu besuchen. Als er nach Hause kam, fragte ihn der Rest der Familie: »Na, worüber hat denn der Pfarrer gepredigt?« »Über Sünde«, war Karlchens lakonische Antwort. »Ja, und was meinte der Pfarrer?« »Naja, er war dagegen.« Weiter wusste Karlchen auch nichts mehr von der ganzen Predigt.
Diese Anekdote ist aufschlussreich. Immerhin hatte Karlchen eine bemerkenswerte Predigt gehört; denn wo wird heute noch gegen die Sünde gepredigt? Selbst das Wort wird kaum noch in den Mund genommen, es sei denn, dass man meint, »gesündigt« zu haben, wenn man das zweite Stück Sahnetorte nimmt oder sich etwas sehr Teures geleistet hat. »Sünde« ist also in der allgemeinen Vorstellung zu einer verzeihlichen Schwäche geworden, die man mit einem Augenzwinkern überspielt. Sünde – Was ist sie aber wirklich?
Sünde ist Auflehnung gegen den allmächtigen Gott. Sie ist – wie eine Lawine, die alles niederreißt … wie radioaktiver Staub … wie das Eingeklemmtsein in einer Felsspalte … wie ein zertrampelter Blumengarten … wie ein langsamer Erstickungstod … wie eine meterdicke Betonmauer zwischen mir, Gott und dem Nächsten … wie dichter Nebel, der jede Orientierung unmöglich macht.
Aber Sünde ist nicht unbesiegbar. Ihren Versuchungen sind wir nicht hilflos ausgeliefert. Jesus ist gekommen, Sünder zu suchen und selig zu machen. Er sucht Sie, weil er Ihre hoffnungslose Lage kennt.

Helmut Blatt


Frage
Was verstehen Sie unter Sünde?
Tipp
Wir müssen Gottes Verständnis von Sünde unbedingt ernst nehmen.
Bibellese
Sprüche 15,1-7

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!