Donnerstag, 22. November 2001

Leitvers

Und ich sah die Toten … vor dem Thron (Gottes) stehen …
Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren,
… und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.

Offenbarung 20,12.13

Der tragische Irrtum des Martin Eden

Der tragische Irrtum des Martin Eden

In einem seiner letzten und stark autobiografisch gefärbten Werke beschreibt der amerikanische Romanautor Jack London den Aufstieg des Matrosen Martin Eden vom unbekannten und verspotteten Niemand zum erfolgreichen Schriftsteller. Auf der Höhe seines Ruhms, von Korruption und Hinterhältigkeit umgeben, weiß Eden nicht mehr, wofür sich das Dasein noch lohnt. Während einer Überfahrt nach Tahiti erscheint ihm das Leben nur noch als »Last und Qual«. In seiner inneren Unruhe öffnet er das Bullauge des Kabinenfensters und lässt sich in das nächtliche Meer hinabfallen. Die letzten Augenblicke seines Lebens kommen ihm vor, »als fiele er eine mächtige, unendliche Treppe hinab … ins Dunkel«.
Martin Eden ist Jack London. In ärmlichen Verhältnissen in San Francisco aufgewachsen, schlug sich London zunächst als Abenteurer und Seefahrer durchs Leben, bis ihm mit Werken wie »Der Seewolf« und »Der Ruf der Wildnis« der Durchbruch gelang. Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte er zu den bestbezahlten und meistgelesenen Autoren seiner Zeit. Auf der Höhe des Ruhms jedoch wusste er nicht mehr, wofür es sich zu leben lohnt. Von Depressionen getrieben nahm sich London am 22. November 1916 auf seiner Ranch in Kalifornien mit zwei Ampullen Morphiumsulfat das Leben und versank wie Martin Eden im Dunkel des Todes. Gegangen waren beide in der irrigen Meinung, jedes Dasein »vergehe still« im Nichts und »dass nie ein Leben ewig, kein Toter aufersteht«. Welch tragischer Irrtum! Die Bibel lässt keinen Zweifel an der Auferstehung der Toten und der Ewigkeit des Lebens nach dem Tod. Wohl dem, der darauf vorbereitet ist!

Martin von der Mühlen
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Welche Sinnantworten finde ich für mein Leben?
Tipp
Statt nach dem Tod in das Dunkel der Hölle zu fallen, kann ich an der Hand Jesu in das Licht des Himmels eintreten.
Bibellese
1. Thessalonicher 2,17-20

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!