Freitag, 22. Dezember 2006

Leitvers
Die Gnade Gottes ist erschienen,
heilbringend allen Menschen.

Titus 2,11

Weihnachten fällt aus!

Weihnachten fällt aus!

Weihnachten fällt aus! Der Weihnachtsbaum wird abgeschafft, die Feiertage werden einfach gestrichen und Geschenke gibt’s nicht. Möchten Sie das?
Na, abgesehen von dem Einbruch im Bruttosozialprodukt – schließlich leben ganze Branchen vom Weihnachtsgeschäft – wäre das doch für viele ein trauriger Gedanke, in der dunkelsten Jahreszeit keine Lichterketten in den Straßen, kein »Süßer die Glocken nie klingen« in den Warenhäusern zu erleben.
Aber es geht nicht nur um Stimmung und Kinderseligkeit. Gottes Sohn kam in die Welt. Stellen Sie sich vor, Gott hätte seinen Sohn nicht gesandt, dann bliebe uns der Himmel auf ewig verschlossen. Die Gebete gingen nur bis zur Decke, Gott würde nicht auf unser Schreien hören, und das Leben hätte keinen Sinn. Ja, und wenn die Leben zu Ende geht, könnten wir dann in Frieden sterben?
Zum Glück hat Gott Weihnachten nicht ausfallen lassen, sondern sich über unser Elend erbarmt. Wie unser Tagesvers sagt, ist uns Gottes heilbringende Gnade erschienen, als der Herr Jesus Christus hier bei uns eintraf. Er war ein wahrhaftiger, richtiger Mensch, und doch gleichzeitig »Gott, gepriesen in Ewigkeit«, wie Johannes es am Ende seines ersten Briefes ausdrückt. Darum konnte er uns zeigen, wie Menschen vor Gott leben sollten, und zugleich war er in der Lage, die Sünden aller Menschen zu tragen, die mit ihrer Schuld zu Gott kommen.
Seitdem ist Frieden auf Erden möglich und dass Gott Wohlgefallen an den Menschen haben kann. Nein, Weihnachten – richtig verstanden – darf nicht ausfallen.

Manfred Paul


Frage
Was verbinden Sie mit Weihnachten?
Tipp
Suchen Sie die Antwort nicht auf dem Christkindlsmarkt, sondern in der Bibel!
Bibellese
Jesaja 35,1-10

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.