Freitag, 28. September 2018

Leitvers

Wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.
Römer 5,11

Was ist eigentlich Christsein?

Was ist eigentlich Christsein?

Jan war neu an der Uni und hatte mit seinem Physikstudium begonnen. Aufgeschlossen beobachtete er seine neue Umgebung und alles, was dazugehörte. Eines Tages bekam er eine Einladung zu einem Studentenbibelkreis. Das Thema – »Was ist eigentlich Christsein?« – interessierte ihn. Etwas unentschlossen ging er zu dem beschriebenen Treffpunkt. Bei einer Ansprache hörte er folgende Worte: »Was für eine Vorstellung hast du vom Christsein? Ich drehe die Frage des Themas einmal um: Was ist Christsein nicht?«
Greifen wir einmal diese Frage auf: Christsein ist kein Hobby, wie es manchmal dargestellt wird, wie Fußballspielen oder Segelfliegen. Es ist auch kein Event, das das Wochenende ausfüllt, Spaß macht und das Selbstbewusstsein stärkt. Christ ist man auch nicht, wenn man kirchlich getraut wird oder einen gefühlsbetonten Weihnachtsgottesdienst erlebt. Es ist überhaupt keine bloße Randverzierung des Lebens. Aber was ist es dann? Wie wird man ein Christ? Christsein ist eine Beziehung – zwischen Gott und Mensch. Unmöglich, oder? Ja, das stimmt, denn so wie wir sind, können wir keine Beziehung zu Gott haben, denn Gott ist heilig, und wir sind sündig. Das verträgt sich nicht. Die Sünde hat das Verhältnis zwischen Gott und Mensch zerstört. Das ist der Grund, weshalb Jesus in diese Welt gekommen ist. Durch seine Versöhnung ist eine Beziehung zu Gott möglich geworden – eine Beziehung, die auf gegenseitiger Liebe beruht und von Vertrauen geprägt ist.
Ich weiß nicht, ob Jan sich entschieden hat, Christ zu werden, worum es dem Redner ging und was die Autoren in diesem Kalender versuchen, es deutlich machen. Dazu muss man jedenfalls ehrlich sein und ggf. zugeben, dass man es in dem oben beschriebenen Sinne noch nicht ist.

Waltraud Baumann


Frage
Haben Sie schon eine persönliche Beziehung mit Gott?
Tipp
Der Wiederherstellung einer Beziehung geht Versöhnung voraus.
Bibellese
Apostelgeschichte 24,22-27

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.