Freitag, 29. Dezember 2006

Leitvers

Wehe, wehe, wehe denen, die auf der Erde wohnen.
Offenbarung 8,13

Wohnst du noch, oder lebst du schon?

Wohnst du noch, oder lebst du schon?

Diesen Werbeslogan kennen mittlerweile viele im deutschsprachigen Raum. Hier soll auf die atmosphäreschaffenden Möbel eines großen Möbelhauses aus Schweden hingewiesen werden. Mich hat dann aber dieser Text noch an etwas anderes erinnert. Wie der Vers oben sagt, gibt es Menschen, die so mit der Erde verbunden sind, dass die Bibel vom Wohnen auf der Erde spricht, Menschen, die im Diesseits und im Materiellen ihre Erfüllung finden. Dazu gehört dann der Satz: »Ich will was vom Leben haben!« Gott spielt in ihrem Dasein keine und nur eine völlig belanglose Rolle.
Natürlich möchte Gott, dass es uns hier auf Erden gut geht, aber das Wohnen auf der Erde ist nicht alles. Wir sind für die Welt Gottes bestimmt. Die nennt man den Himmel. Und dieser Himmel kann sich jetzt schon öffnen, wenn wir mit all unserem Erdenschmerz und -dreck zu Gott kommen. Dann schenkt er uns neues Leben, himmlisches Leben. Dann leben wir wirklich. Äußerlich mag sich in den Lebensumständen nichts ändern, aber wenn wir durch den Glauben an Jesus Christus mit Gott leben, hört das Wohnen auf und fängt das Leben an. Das ist ein Leben, das in Ewigkeit fortgesetzt wird.
Wenn ich dieses Leben habe, dann bin nicht mehr ich der Mittelpunkt meines Denkens, sondern Gott. Und weil er immer über alles den Überblick hat, kann ich viel entspannter leben als vorher. Wie so ein Leben ablaufen kann, kann ich aus der Bibel von Jesus Christus lernen. An seiner Hand nimmt auch mein Leben immer mehr Farbe an und wird dadurch zum wirklichen Erlebnis. Nicht, dass mir das immer so klar ist, aber ich kann mich jeden Tag wieder neu darauf besinnen – und leben.

Eberhard Hof


Frage
Leben Sie schon?
Tipp
Ich will nicht mehr nur wohnen.
Bibellese
Matthäus 4,1-11

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.