Mittwoch, 04. März 2020

Leitvers

Du bildetest meine Nieren. Du wobst mich in meiner Mutter Leib.
Psalm 139,13

Der gefährlichste Ort auf der Erde

Der gefährlichste Ort auf der Erde

Wo ist es am gefährlichsten auf der Erde? Vielleicht denken wir an bestimmte Länder oder Orte, an denen die Kriminalität sehr groß ist, an Städte, in denen man sich nachts nicht allein auf die Straße trauen kann, oder an Gebiete, in denen die Mafia herrscht. Was würden Sie denken, wenn Sie erfahren, dass der gefährlichste Ort auf dieser Erde der Mutterleib (!) ist?
Nach offiziellen Angaben werden in Deutschland pro Jahr etwa 100 000 Kinder im Mutterleib getötet. Weltweit sind es jährlich etwa 50 Millionen Kinder, denen das Recht auf Leben verwehrt wird. Man hat für diesen Vorgang einen »humanen« Begriff erfunden: Abtreibung oder Schwangerschaftsabbruch. Tötung oder Mord wären die richtigen Begriffe, um zu beschreiben, was da tatsächlich geschieht. Leider empfinden dies immer weniger Menschen so. Für die Legalisierung von Abtreibungen sind 84 % der Tschechen, 81 % der Franzosen, 76 % der Deutschen, 72 % der Spanier, 70 % der Ungarn, 41 % der Polen, 94 % der Schweden usw. (nach Angaben des US-Forschungsinstituts Pew-Research in Washington). Befragt wurden hierbei 56 000 Bürger aus 34 Ländern Europas.
Die Bibel spricht unmissverständlich davon, dass der Mensch eine Schöpfung Gottes ist. Abtreibung greift aufs Massivste in Gottes schöpferisches Handeln ein. Wir dürfen nicht denken, dass der allmächtige Gott so etwas ungeahndet und auf sich beruhen lassen wird. Wenn das millionenfache Töten von Ungeborenen auch in Zukunft wahrscheinlich leider nicht verhindert werden kann, so wird Gott uns einmal fragen, wie wir darüber gedacht haben und ob wir unsere Stimme dagegen erhoben haben, um deutlich zu machen, welch großes Unrecht da geschieht.

Thomas Lange
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie stehen Sie zu dieser Frage?
Tipp
Jedes Kind ist von Gott gewollt, und wir sollen es zu Gottes Ehre erziehen.
Bibellese
Psalm 139

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.