Dienstag, 07. August 2012

Leitvers

Sogleich aber schlug ihn ein Engel des Herrn, dafür, dass er nicht Gott die Ehre gab. Und von Würmern zerfressen, verschied er.
Apostelgeschichte 12,23

Die Schlagzeilen der Tagespresse

Die Schlagzeilen der Tagespresse

Gestern und vorgestern haben wir über das Grubenunglück am 5. August 2010 in Chile berichtet und über die wundersame Rettung der 33 Bergleute nach 69 Tagen. Nachdem alle Kumpel und dann auch noch die freiwillig unter Tage gefahrenen Helfer geborgen waren, überschlug sich die Presse weltweit mit Schlagzeilen und Superlativen.
Die »Kleine Zeitung« in Österreich bot mehrere u.a. folgenden Schlagzeilen, z.B.: »Chile feiert seine Helden und sich selbst«, »Kärntner Spezialisten halfen bei der Bergung der Kumpel« und »Ein starkes Seil aus Österreich«. In der Tat waren österreichische Spezialisten an der Rettungsaktion beteiligt, und die Rettungskapsel wurde von einem dortigen Unternehmen 700 Meter hoch gezogen. Auch das Seil wurde in Österreich gefertigt.
Die Regierung Chiles dagegen hatte durch soziale Ungerechtigkeit, aus der die Sicherheitsmängel resultierten, mit zu dem schlimmen Unglück beigetragen. Trotzdem inszenierte sie die perfekte Show im Staatsfernsehen, das auch den Präsidenten vor Ort zeigte, der stolz den Millionen Fernsehzuschauern die »nationale Glanzleistung« präsentierte. Auch die Bergleute selbst waren stolz auf ihr Durchhaltevermögen und wurden zu Jubelempfängen und in Präsidentenpaläste eingeladen.
Und wo blieb Gott, zu dem man noch Tage vorher in seiner Not in 700 Metern Tiefe gerufen hatte und der die Gebete vieler Angehöriger erhört hatte? Gab denn niemand Gott die Ehre? Nur Gómez, der älteste Kumpel, kniete nieder und dankte Gott für seine Rettung. Aber das interessierte die Presse nicht, dabei gebührt Gott, der alles lenkt, allein die Ehre! Es geschehen weder Unglücke noch Bewahrung davor, die nicht Gott bewirkt hätte.

Hartmut Ulrich
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie oft haben wir schon Gottes Hilfe in Notsituationen gespürt?
Tipp
Lasst uns nie vergessen, wie viel Gutes uns Gott getan hat und dass ihm die Ehre dafür gebührt!
Bibellese
Lukas 17,11-19

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!